Art. Nr.: 84761

Umsetzung der Druckgeräterichtlinie im Rohrleitungsbau

31,78 € netto **
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
** zzgl. MwSt., zzgl. Versandkosten

2. überarbeitete und erweiterte Auflage 2013, 130 Seiten

Alle Druckgeräte, die seit dem 29. Mai 2002 in Verkehr gebracht wurden, müssen den Anforderungen der Europäischen Richtlinie über Druckgeräte 97/23/EG genügen. Durch die Angleichung der nationalen Rechtsvorschriften innerhalb und außerhalb Europas soll der freie Warenverkehr erleichtert und Handelshemmnisse abgebaut werden.

Dieser Leitfaden wandelt das umständliche Juristendeutsch des Richtlinientextes in eine leicht lesbare Anleitung um, die die Umsetzung der Druckgeräterichtlinie in der Praxis wesentlich erleichtert.

Am Beispiel eines Rohrleitungsprojektes verdeutlicht der Autor den genauen Ablauf aller Bearbeitungsphasen und erläutert Schritt für Schritt detailliert die einzelnen Merkmale. Projektleitung, Serviceabteilungen, Bauleitung und andere Abteilungen erhalten damit eine strukturierte Übersicht der verschiedenen Stationen, die ergänzend zu der ohnehin geübten Praxis der Auftragsabarbeitung bei Projekten nach Druckgeräterichtlinie beachtet werden müssen.

Entsprechend vermittelt das Werk speziell Anforderungen an das Inverkehrbringen von Druckgeräten (Einstufung, Aggregatzustandsbestimmungen etc.) sowie Angaben zu Prüfungsverfahren, Dokumentationsabläufen und Konformitätsbestimmungen und -erklärungen. So werden alle wichtigen Punkte erläutert, die Hersteller und Vertreiber beachten müssen, wenn sie ein Druckgerät in Verkehr bringen möchten.

Der Inhalt des Leitfadens wurde aktualisiert und berücksichtigt alle Anforderungen an Konstruktion, Herstellung, Verlegung und Prüfung industrieller Rohrleitungen aus metallenen Werkstoffen, die in der europäisch harmonisierten Normenreihe DIN EN 13480 Metallische industrielle Rohrleitungen(Ausgabe 2012) festgelegt wurden.

Konstrukteure, Hersteller, Prüftechniker und Händler von Druckgeräteanlagen erhalten mit diesem Leitfaden ein komplexes Grundlagenwerk zur Umsetzung der DGRL im Rohrleitungsbau, das leicht an die speziellen Bedingungen des eigenen Unternehmens angepasst und als Verfahrensanweisung in das bestehende Qualitätsmanagementsystem aufgenommen werden kann.

Inhalt

  • Richtlinie 97/23/EG
  • Umsetzung in deutsches Recht
  • Was ist ein Druckgerät?
  • Interpretationshilfen zur DGRL
  • Stationen in der Anwendung der DGRL
  • Geltungsbereich DGRL: ja/nein
  • Rohrleitung im Sinne der DGRL
  • Hersteller, Lieferant (Bevollmächtigter, Einführer, Importeur, Händler)
  • Zuständige Stellen
  • Einstufung des Druckgerätes
  • Fluidgruppen
  • Bestimmung des Aggregatzustandes
  • Konformitätsbewertungsverfahren (Bestimmung der Kategorie, Auswahl der Module)
  • Gefahrenanalyse
  • Betriebsanleitung
  • Anwendbare Regelwerke (Mandatierte und harmonisierte Normen, Normreihe EN 13480, Technische Regeln Rohrleitungen, AD 2000, ausländische Regelwerke)
  • Datierte und undatierte Verweisungen
  • Werkstoffe
  • Zeugnisbelegung
  • Unterlieferant / Dienstleister
  • Dauerhafte Verbindungen (Schweißen)
  • Zerstörungsfreie Prüfung
  • Entwurfsprüfung
  • Abnahme und Prüfungen
  • Dokumentation
  • Konformitätserklärung
  • CE-Kennzeichnung